VG-Wort Pixel

Bizarrer Kampf Giftiger als eine Kobra - Todeskampf der Meerestiere

Ein Kampf ohne Sieger: Schlange und Fisch hatten sich ineinander verbissen.
Ein Kampf ohne Sieger: Schlange und Fisch hatten sich ineinander verbissen.
© Rick Tripple
Eine Giftschlange und ein ebenfalls toxischer Steinfisch hatten sich in einander verbissen, als der Speerfischer Rick Trippe sie fand. Dann tat er etwas Mutiges, um den tödlichen Kampf zu beenden.

Für das Wort Meeresungeheuer fehlt sowohl dem Steinfisch wie auch der Seeschlange etwas Größe - giftig sind sie aber beide. Der Australier Rick Tripple entdeckte die Tiere, als er in der Nähe eines Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg tauchte, wie er der BBC berichtete. Als er den Kampf toben sah, wusste er, dass es tödlich enden würde. Beide Tiere hatten sich bereits ineinander verbissen.

Diesen sinnlosen Tod wollte Trippe verhindern. Ganz einfach war das nicht. "Ich bin zwar etwas albern, aber ich bin nicht verrückt. Das war schon gefährlich. Aber ich wusste auch, dass mir nichts passieren kann, wenn ich die Schlange richtig anfasse", so Trippe.  Also packte er die Schlange direkt hinter dem Kopf, damit sie ihn nicht beißen konnte. Dann hievte er die Tiere aus dem Wasser, trennte sie und warf sie wieder ins Meer. Allerdings ohne viel Erfolg, die Kontrahenten setzen ihren Kampf sofort fort. "Ich hörte den Fisch ächzen, also ließ ich die beiden los. Aber die Schlange ging sofort wieder auf den Fisch los." Wie der Kampf endete, weiß Trippe nicht. Aber auch die aggressive Schlange hatte keine Chance ihren Appetithappen zu überleben. Das Gift des Fisches tötet einen ausgewachsenen Menschen innerhalb weniger Stunden.

Giftiger als eine Kobra

Der Steinfisch ist kein Unbekannter: Der Jäger gehört zu den sogenannten "drachenkopfartigen Stachelflossern". Er zählt zu den weltweit giftigsten Fischen überhaupt. Der Einzelgänger wartet bewegungslos auf seine Beute, darum ähnelt der Lauerjäger auch einem Steinboden. Das Gift ist dem der Kobra ähnlich. Aber um ein vielfaches stärker. Es wird nicht durch das Gebiss, sondern die Rückenstacheln in das Opfer gespritzt. Eine Vergiftung ist extrem schmerzhaft.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker