VG-Wort Pixel

Der Fall Strauss-Kahn Pariser Justiz prüft Banons Anzeige


Kommt ein weiteres Verfahren auf den Ex-IW-Chef Dominique Strauss-Kahn zu? Die französische Staatsanwaltschaft prüft eine Anzeige wegen versuchter Vergewaltigung. Die Journalistin Tristane Banon hatte Strauss-Kahn am Dienstag angezeigt.

Die französische Justiz prüft eine Anzeige wegen versuchter Vergewaltigung gegen den ehemaligen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Justizkreise. Die Pressestelle des Justizpalastes war zunächst nicht für eine Bestätigung erreichbar. Die 32 Jahre alte Autorin Tristane Banon hatte Strauss-Kahn am Dienstag angezeigt. Sie wirft ihm vor, während eines Interview-Termins vor acht Jahren über sie hergefallen zu sein. Strauss-Kahns Anwälte hatten im Gegenzug bereits am Montag eine Verleumdungsklage angekündigt.

Die Staatsanwaltschaft entscheidet nun, ob sie nach der Anzeige Banons Ermittlungen aufnimmt. Eine Frist dafür gibt es nicht. Entscheidend ist auch die Bewertung der mutmaßlichen Tat: Nach französischem Recht verjährt ein Vergewaltigungsversuch erst nach zehn Jahren, sexuelle Belästigung bereits nach drei Jahren.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker