HOME

Der Sommer kommt zurück: Mit "Walburga" wird es warm

Nur noch dieses Wochenende durchhalten. Dann wird es endlich wärmer. In der nächsten Woche ist Schluss mit Kälte und Dauerregen, dank Azorenhoch "Walburga".

Von Annette Berger

Fangen wir mit der schlechten Nachricht an: Der Samstag wird in den meisten Teilen Deutschlands noch einmal nasskalt. "Der eignet sich bestens für liegengebliebene Hausarbeiten", sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Online-Dienst Wetter.net. Am Samstag zeige sich das Wetter noch wechselhaft mit Höchstwerten zwischen 12 und 22 Grad. Die Sonne zeige sich kaum.

Dann aber hat das Herbstwetter mitten im Sommer ein Ende: Mit dem Monatswechsel sagen Wetterexperten deutlich wärmere Temperaturen und weniger Regen voraus.

Ab Sonntag wird es besser

Ab Sonntag dürfte es - so die aktuellen Prognosen - in allen Teilen Deutschlands aufwärts gehen. Bei Temperaturen bis zu 25 Grad an einigen Orten sind auch wieder Ausflüge zum Baggersee oder Besuche im Schwimmbad angenehm. Die Strände dagegen eignen sich noch nicht allzu sehr zum Sonnenbaden. Denn die Küsten bekommen vergleichsweise wenig Wärme ab. Dort steigen die Temperaturen am Sonntag voraussichtlich nicht über 17 Grad.

In den ersten Juli-Tagen ist dann Azorenhoch "Walburga" im Einsatz, dessen Ausläufer sich bei uns bemerkbar machen. Allerdings dürften die südlichen Teile Deutschlands deutlich mehr davon profitieren. Für den Norden und den Osten sieht der Deutsche Wetterdienst weiterhin zeitweise Schauer und Gewitter - auch wenn es dort insgesamt ebenfalls Stück für Stück wärmer wird.

Im Süden wird es heiß

Im Süden steigen die Temperaturen deutlicher. Dort sind in der nächsten Woche Werte um 27 Grad oder sogar darüber möglich. "Zur Wochenmitte kann es lokal auch mal einen Hitzetag geben", sagt Wetterexperte Jung. Kurzzeitig klettere das Thermometer auch mal auf 30 Grad und etwas darüber.

Jung wagt eine längerfristige Prognose und sieht in der zweiten Juliwoche hochsommerliche Temperaturen. Allerdings gelten solche Vorhersagen als weniger verlässlich als kurzfristige Prognosen von bis zu drei Tagen.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(