HOME

Der weinende Elefant: Raju wird zum Filmstar

Die Befreiung des Elefanten Raju war eine der bewegendsten Geschichten dieses Sommers. Mit seinen Tränen rührte er die ganze Welt. Hollywood will die herzzerreißende Story nun verfilmen.

Ein halbes Jahrhundert wird Raju an einer Dornenkette gefangen gehalten, bekommt kaum Futter und muss schwere Misshandlungen ertragen. Allen Widerständen zum Trotz befreien Tierschützer in einer Nacht-und-Nebel-Aktion den Elefanten aus seinem Martyrium. Bei seiner Rettung laufen ihm Tränen über die Wangen.

Die herzzerreißende Geschichte des weinenden Elefanten Raju ging um die Welt und rührte viele Menschen fast selbst zu Tränen. Auch Drehbuchautoren hätten sich die Geschichte wohl nicht besser ausdenken können - ein perfektes Drehbuch für die Traumfabrik Hollywood. Das dachte sich wohl auch der Filmproduzent Larry Brezner. Gemeinsam mit dem Kollegen Ashok Amritraj soll er sich bereits die Rechte daran gesichert haben, berichtet das Branchenmagazin "Deadline".

Im Mittelpunkt der Verfilmung soll der heldenhafte Einsatz von Kartrick Satyanarayan vom SOS-Center in Indien und von Nikki Sharp von der Wildlife SOS Foundation stehen. Sie haben die Befreiungsaktion geplant und schließlich auch durchgeführt.

Allerdings könnte die Geschichte von Raju bald eine unerwartete Wendung erfahren: Sein ehemaliger Besitzer, der ihn in Ketten legte, will ihn zurück haben. Er reichte bei einem indischen Gericht einen Antrag auf die Rückgabe seines Eigentums ein. Am 11. September soll die erste Anhörung stattfinden. Die Tierschützer von Wildlife S.O.S. werden aber weiter für Rajus Freiheit kämpfen.

ivi
Themen in diesem Artikel