"Rund um mich tut sich der komplette Wahnsinn auf“ Über Monate berichtete mir Lisa-Maria Kellermayr vom Terror der Impfgegner. Im Juni schloss sie ihre Praxis, jetzt ist sie tot

Lisa-Maria Kellermayr im April 2021 vor ihrer Praxis in Österreich
Die Allgemeinmedizinerin Lisa-Maria Kellermayr wurde über Monate von Impfgegnern und Corona-Leugnern bedroht
© Hermann Wakolbinger / APA / Picture Alliance
Zwei Jahre hat sich Dr. Lisa-Maria Kellermayr in der Corona-Pandemie für ihre Patienten aufgeopfert. Unserer Autorin erzählt sie in mehreren persönlichen Gesprächen, wie sehr sie Hetze und Morddrohungen belasteten. Am Ende scheint sie keinen Ausweg mehr gesehen zu haben.

Am Freitag um 13:05 Uhr meldet die österreichische Zeitung "Krone" es als erstes: "Kein Fremdverschulden. Bedrohte Ärztin tot in ihrer Praxis aufgefunden." Dann bricht ein Sturm auf Twitter los. Die besagte bedrohte Ärztin heißt Lisa-Maria Kellermayr. Sie kämpfte von Beginn der Corona-Pandemie an gegen das Virus, klärte Menschen auf, impfte in Sonderschichten zusätzlich zu ihrer eigenen Praxis am Attersee. Deshalb wurde sie über Monate aufs massivste von Impfgegnern bedroht. Im Netz, aber auch im echten Leben, wo vor ihrer Praxis zum Beispiel Hinweise auf die Räumlichkeiten verschwinden.


Mehr zum Thema



Newsticker