VG-Wort Pixel

Flughafen Frankfurt Liegen, statt fliegen


Obwohl sich die Lage auf Frankfurts Flughafen weitgehend entspannt hat, mussten in der Nacht zum Mittwoch noch immer rund 300 Fluggäste in den Terminals übernachten.

Nach dem Schneechaos der vergangenen Tage will Deutschlands größter Flughafen in Frankfurt am Main am Mittwoch weitgehend zum normalen Flugbetrieb zurückkehren. Angesichts des Tauwetters in der Rhein-Main-Region seien am Morgen bislang nur 70 Flüge gestrichen worden, sagte ein Sprecher der Flughafenbetreibergesellschaft Fraport. Die Start- und Landebahnen seien frei von Eis und Schnee. Am Dienstag seien bedingt durch die winterlichen Wetterverhältnisse noch 550 Flüge ausgefallen. Die Nacht auf Mittwoch hätten rund 300 Fluggäste in den Terminals des Frankfurter Flughafens auf Feldbetten verbracht.

"Wir versuchen alles so gut wie möglich zu regeln, damit wieder ein Stück Normalität einkehrt", sagte der Fraport-Sprecher. Passagiere, die in den letzten Tagen in Frankfurt gestrandet seien, sollen nun zu ihren Zielen befördert werden. "Dies hängt aber auch davon ab, wie das Wetter an anderen europäischen Flughäfen ist", sagte der Fraport-Sprecher.

DAPD dapd

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker