VG-Wort Pixel

Frankfurt Nachbarschaftsstreit: Senioren verletzen sich selbst – und schieben die Verletzungen den Nachbarn unter

Schild an der Hauswand des Landgerichts umd Amtsgerichts Frankfzrt
Das Frankfurter Langericht verurteilte die beiden Eheleute zu mehrjährigen Haftstrafen
© IMAGO / Dirk Sattler
Ein 70-jähriges Ehepaar soll sich selbst verletzt und sogar die Nase gebrochen haben  – nur um es den Nachbar:innen anzuhängen. Was als eine harmlose Auseinandersetzung begann, landete nun vor dem Landgericht Frankfurt.

Über Jahre hinweg hat ein älteres Ehepaar seine Nachbar:innen massiv bedrängt und mit Strafanzeigen verunglimpft haben. Hierbei haben die beiden 70-Jährigen auch Straftaten bis hin zur Körperverletzung selbst inszeniert. Dieser Auffassung schloss sich jetzt auch ein Gericht an.

Begonnen hatte es wohl mit harmlosen Streitigkeiten in der Nachbarschaft, welche aber zunehmend eskalierten. Im April 2016 sollen erste Hinweise aufgetaucht sein, dass das Ehepaar seine Nachbar:innen stalkte. Der Verdacht lautete damals: "Nachstellung und Fälschung beweiserheblicher Daten zum Nachteil ihrer Nachbarn". Daraufhin durchsuchte die Polizei die Wohnung des Paares.

Seniorin verletzte sich selbst – und wollte es ihren Nachbar:innen anhängen

Um den Verdacht gegen sich zu entkräften, entschlossen sich die beiden 70-Jährigen dazu, ihrerseits Anzeige zu erstatten. Sie stellten zwischen 2016 und 2018 diverse Strafanzeigen – sowohl gegen Personen aus der Nachbarschaft, als auch gegen Unbekannt. Dabei soll ihnen bewusst gewesen sein, "dass sämtliche angezeigte Vorgänge von ihnen inszeniert waren", so die Staatsanwaltschaft.

Der Streit gipfelte in einer Anzeige der Seniorin wegen Körperverletzung. Zu den besagten Verletzungen gehörten Hämatome, Kratzer und sogar eine Nasenbeinfraktur. Im Rahmen des Gerichtsprozesses erfolgte eine umfangreiche Beweisaufnahme mit zahlreichen, oftmals sogar mehrfach vernommenen Zeug:innen. Das Landgericht Frankfurt kam allerdings zu dem Schluss, dass sämtliche Vorwürfe gegen die Nachbar:innen unzutreffend waren und sich die Frau die Verletzungen offenbar selbst zugefügt hatte.

Frankfurt: Nachbarschaftsstreit: Senioren verletzen sich selbst – und schieben die Verletzungen den Nachbarn unter

Staatsanwaltschaft: "Außerst komplexes Verfahren"

Am Freitag verurteilte das Gericht sie und ihren Mann zu jeweils drei Jahren Haft. Die Strafe ergab sich aus acht Einzelstrafen bei dem Mann und fünf Einzelstrafen bei der Frau. Die Eheleute wurden noch im Gerichtssaal festgenommen. Eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft nannte den Prozess ein "äußerst komplexes Verfahren", welches fast ein Jahr lang andauerte.

Quellen: FAZ, Bild, dpa


Mehr zum Thema



Newsticker