VG-Wort Pixel

Polizeigewalt in Frankfurt Video geht viral: Beamter reißt Frau an Haaren zu Boden – Polizei verspricht Aufklärung





Eine Frau wird an den Haaren zu Boden gerissen.


Einem Mann mit den Knien in die Magengrube getreten.


Auch Pfefferspray setzen die Beamten gegen die jungen Menschen ein – direkt ins Gesicht.


Diese Szenen haben in den sozialen Netzwerken eine Diskussion über die Verhältnismäßigkeit von Polizeigewalt ausgelöst.


Die Videoaufnahmen von Samstagnacht kursieren im Netz.


Sie wurden als Instagram-Story mit dem Aufruf zum Teilen veröffentlicht.


Die Szenen spielen sich vor einer Diskothek in der Frankfurter Innenstadt ab.


Offenbar waren die Beamten aufgrund einer Schlägerei vor Ort.


Ein Polizeisprecher sagte dem Hessischen Rundfunk:


"Wir müssen von der Echtheit des Videos ausgehen."


Die Beamten wurden wegen einer Schlägerei in der Fußgängerzone Zeil gerufen.


Auf Twitter nimmt die Polizei Frankfurt zu dem Vorfall wie folgt Stellung:


"Was auf dem Video zu sehen ist, sieht nicht gut aus. Ganz im Gegenteil. Die Vorwürfe in dem Zusammenhang kommen an. Das Vorgehen wird rechtlich überprüft werden."


Auch auf Instagram reagiert die Polizei auf den Vorfall:


"Die Kritik kommt an. Es wird dazu ein weiteres Statement geben."


Auf Anfrage des stern äußerte sich die Polizei noch nicht zu weiteren Hintergründen des Geschehens.
Mehr
Die Polizei in Frankfurt am Main sieht sich aktuell mit heftigen Vorwürfen konfrontiert. Videos, die mit dem Aufruf zum Teilen veröffentlicht wurden, zeigen wie ein Einsatz in der Fußgängerzone Zeil offensichtlich völlig eskaliert. Der Vorfall wird nun rechtlich geprüft.

Sehen Sie auch unsere DISKUTHEK-Folge zum Thema Polizeigewalt:

Hat die Polizei zu viel Macht? Polizist vs. Aktivistin 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker