Indonesien Bali-Bomber erschossen


Ein mutmaßlicher Drahtzieher der Bombenanschläge auf Bali im Jahr 2002 ist offenbar tot.

Ein mutmaßlicher Drahtzieher der Bombenanschläge auf Bali im Jahr 2002 ist offenbar tot. Die indonesische Polizei habe Dulmatin, einen der Top-Terroristen Südostasiens, am Dienstag bei einer Razzia im Süden Jakartas erschossen, sagte Indonesiens Präsident Susilo Bambang Yudhoyono am Mittwoch.

Dulmatin war ein führender Bombentechniker der islamistischen Extremistengruppe Jemaah Islamiah. Die USA hatten eine Belohnung von zehn Millionen Dollar für seine Ergreifung ausgesetzt.

Bei den Selbstmordanschlägen auf zwei Nachtclubs auf der Ferieninsel Bali waren 202 Menschen getötet worden, die meisten davon Touristen. Seitdem haben die indonesischen Behörden rund 440 mutmaßliche Extremisten festgenommen oder getötet, etwa 250 wurden vor Gericht gestellt und drei hingerichtet.

Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker