HOME

Lotto-Jackpot: Jetzt sind 35 Millionen im Topf

Das Lottofieber steigt: Auch bei der elften Ziehung konnte keiner den Jackpot von 28 Millionen Euro knacken. In der nächsten Ziehung am Samstag warten jetzt noch ein paar Millionen mehr auf die Glücksspieler.

Rund 35 Millionen Euro - so viel Geld liegt an diesem Samstag im Lotto-Jackpot. Am Mittwoch wurde der Topf zum elften Mal in Folge nicht geknackt, wie der Deutsche Lottoblock am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Ein Spieler aus Thüringen und zwei aus Nordrhein-Westfalen hatten sechs richtige Kreuze auf dem Schein, doch fehlte ihnen die Superzahl 0, die zum dritten Mal hintereinander gezogen wurde. Die drei Tipper gewannen jeweils 949 000 Euro. Der bislang größte Jackpot in der deutschen Lottogeschichte lag im Dezember 2007 bei rund 45 Millionen Euro.

Das Lottofieber hat schon jetzt rekordverdächtige Ausmaße erreicht. Die Spieleinsätze bei der Mittwochsziehung lagen bei 71,2 Millionen Euro. "Das waren 62 Prozent mehr als vor einer Woche", sagte der Lottosprecher Klaus Sattler. 15 Millionen Spielscheine wurden ausgefüllt.

Wenn der Jackpot auch am Samstag nicht geknackt wird, muss er bei der darauffolgenden Ziehung am Mittwoch (4.2.) auf jeden Fall ausgeschüttet werden - auch wenn erneut niemand sechs Richtige mit Superzahl hat. Das Geld wird dann unter allen Gewinnern der nächst niedrigeren Gewinnklasse aufgeteilt - dann reichen also schon sechs Richtige ohne Superzahl.

Den Jackpot im Spiel 77 knackten am Mittwoch zwei Spieler aus Sachsen und Rheinland-Pfalz. Sie gewannen jeweils 970.000 Euro.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel