VG-Wort Pixel

Madeira Deutsche Urlauber stürzen 100 Meter in den Tod

Ein deutsches Ehepaar ist auf der portugiesischen Insel Madeira tödlich verunglückt. Die beiden Urlauber stürzten 100 Meter tief in eine Schlucht. Die Polizei musste drei Tage lang nach ihnen suchen.

Ein deutsches Urlauberpaar ist bei einer Wanderung auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira tödlich verunglückt. Das als vermisst gemeldete Ehepaar wurde nach dreitägiger Suche in einer Schlucht nahe der Inselhauptstadt Funchal gefunden.

Es wird vermutet, dass der 68-Jährige und seine gleichaltrige Frau von einem Weg etwa 100 Meter in die Tiefe stürzten. Das Paar hatte sich zu einem einwöchigen Urlaub auf Madeira aufgehalten und war am Mittwoch zu der Wanderung aufgebrochen.

Nachdem die Deutschen nicht in ihr Hotel zurückgekehrt waren, begannen die Feuerwehr und die Polizei am Donnerstag eine Suchaktion. Am Samstag entdeckten sie zuerst die Leiche des Mannes und wenig später die der Frau. Identität und Herkunft der Urlauber wurden bisher nicht offiziell mitgeteilt.

car/DPA DPA

Mehr zum Thema



Newsticker