VG-Wort Pixel

Barcelona McAfee-Gründer tot in spanischer Zelle aufgefunden – Anwalt spricht von Suizid

News im Video: McAfee-Gründer tot in spanischer Zelle aufgefunden – Anwalt spricht von Suizid.




Der Gründer des Sicherheitssoftware-Herstellers McAfee, John McAfee, ist tot in seiner Gefängniszelle in Barcelona aufgefunden worden. Offenbar habe er sich selbst erhängt, nachdem ein spanisches Gericht seiner Auslieferung an die USA zugestimmt hatte, sagte sein Anwalt am Mittwoch. Der 75-Jährige habe es trotz Berufungsmöglichkeiten nach etwa neun Monaten Haft nicht mehr ausgehalten. Die Behörden kündigten eine Untersuchung an. Dem britisch-amerikanischen Programmierer werden in den USA Steuervergehen vorgeworfen. Er war im Oktober 2020 am Flughafen von Barcelona festgenommen worden. In einer Auslieferungsanhörung erklärte McAfee, die Vorwürfe gegen ihn seien politisch motiviert. Der Software-Pionier hatte sein Unternehmen 2011 an Intel verkauft und war danach nicht mehr in die Geschäfte verwickelt.
Mehr
John McAfee ist tot. Offenbar habe sich der Gründer des Sicherheitssoftware-Herstellers McAfee selbst erhängt, nachdem ein spanisches Gericht seiner Auslieferung an die USA zugestimmt hatte, sagte sein Anwalt.

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker