HOME

Mehrstündiger Sitzstreik: Passagiere besetzen Ryanair-Flieger

Erst hatte die Maschine der Billigfluglinie Ryanair mehrere Stunden Verspätung, dann musste sie wegen Nebels umgeleitet werden. Den Passagieren platzte der Hut: Sie probten den Aufstand und blieben auf ihren Plätzen - vier Stunden lang.

Als 100 genervte Passagiere der Billig- Fluggesellschaft Ryanair ihre Maschine auf dem falschen Flughafen nicht verlassen wollten, ging die Besatzung kurzerhand von Bord. Die Piloten schalteten das Licht aus und verriegelten die Klos. Die Fluggäste protestierten mit ihrem vierstündigen Sitzstreik auf dem Flughafen von Lüttich (Belgien) gegen eine enorme Verspätung und die Umleitung ihrer Maschine.

Die Reisenden weigerten sich kurz vor Mitternacht in Lüttich auszusteigen. Sie hatten zu dieser Zeit schon seit mehreren Stunden im 350 Kilometer entfernte Beauvais (Frankreich) sein wollen.

"Die Leute waren sehr aufgeregt und verständlicherweise wütend", sagte der Sprecher des Flughafens von Lüttich, Christian Delcourt, am Mittwoch. "Es gab ein paar Gewalttätigkeiten und die Lage war wirklich angespannt."

Ryanair habe kein Personal auf dem Flughafen Lüttich stationiert: Daher habe sich das Flughafenpersonal bemüht, die Lage zu beruhigen. Gegen 04.30 Uhr seien die Passagiere schließlich in Busse gestiegen, die sie nach Beauvais brachten.

Insgesamt habe Ryanair vier Maschinen von Beauvais nach Lüttich umgeleitet. "Bei den ersten Dreien verlief noch alles ziemlich glatt", berichtete Delcourt. Die vierte Maschine war mit dreistündiger Verspätung in Fes (Marokko) abgeflogen und hatte nicht in Beauvais landen können, weil der Flughafen nicht mehr geöffnet war.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.