VG-Wort Pixel

Tierrettung in Griechenland Auf Nahrungssuche in Wohngegend: Wölfin wird aufgespießt – und gerettet





Mehrere Stunden musste diese arme Wölfin in Griechenland nahe Thessaloniki an diesem Zaun hängen, bis Tierschützer dem verletzten Tier zur Hilfe kamen. Die griechische Wildtier-Schutzorganisation Arcturos, die dieses Video veröffentlichte, geht davon aus, dass das Tier nach Essbarem gesucht hatte und dann von Hunden gejagt worden war. Auf der Flucht soll die Wölfin dann versucht haben, einen Zaun zu überspringen und sei verletzt steckengeblieben. Die Tierschützer betäubten das Tier und versorgten seine Verletzung. Anschließend nahmen sie es mit. Elisabeth, wie die Retter die Wölfin getauft haben, bleibt jetzt einen Monat lang in der Obhut der Tierschutzorganisation, bis sie wieder vollständig gesund ist, um wieder alleine überleben zu können.
Mehr
Tierschützer in Griechenland haben einer Wölfin das Leben gerettet, die in einem Zaun steckengeblieben war. Das Tier war bei der Suche nach Essbarem wohl von Hunden verjagt worden.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker