VG-Wort Pixel

Wirtschaftliche Schäden Naturkatastrophen kosten mehr und mehr Geld

Wirtschaftliche Schäden: Naturkatastrophen kosten mehr und mehr Geld
Die Anzahl der weltweiten Naturkatastrophen ist in den vergangenen 20 Jahren deutlich angestiegen. Tendenziell wird es in Zukunft noch mehr Extremereignisse geben.

Auf rund 1,4 Billionen US-Dollar beziffert die World Meteorological Organization (WMO) die zwischen 2010 und 2019 weltweit durch Naturkatastrophen verursachten wirtschaftlichen Schäden. Davon entfällt der Löwenanteil auf Nord- und Mittelamerika (728 Milliarden US-Dollar). Aber auch in Europa belaufen sich die Schäden auf fast 87 Milliarden US-Dollar.

Dass es sich dabei um ein wachsendes Problem handelt, zeigt der Blick auf die Statista-Grafik. Gegenüber den 70er und 80er Jahren hat sich das Schadensvolumen vervielfacht. Auch die Zahl der Naturkatastrophen ist im 21. Jahrhundert laut WMO deutlich gestiegen. Für diese Entwicklung machen die Forscher:innen den Klimawandel verantwortlich. Deutlich zurückgegangen ist dagegen die Zahl der Todesopfer. Starben zwischen 1980 und 1989 noch 667.000 Menschen, waren es im vergangenen Jahrzehnt noch 185.000.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker