HOME

Probe für Kreuzfahrtschiff: "Aidablu" startet in die Nordsee

Das Kreuzfahrtschiff "Aidablu" ist am Freitag von der Meyer Werft in Papenburg über die Ems zur Nordsee gefahren. Wieder verfolgten Tausende Schaulustige das Spektakel von den Deichen aus.

Das Kreuzfahrtschiff "Aidablu" ist am Freitag von der Meyer Werft in Papenburg über die Ems zur Nordsee gefahren. Wieder verfolgten Tausende Schaulustige das Spektakel von den Deichen aus. Nach Komplettierung der Innenausstattung und Erprobungsfahrt soll das Schiff am 9. Februar an die Reederei Aida Cruises abgeliefert werden.

Mit Hilfe des Emssperrwerks bei Gandersum wurde die Ems für die Überführung aufgestaut. Die "Aidablu" legte die Fahrt mit dem Heck voran zurück. Das habe sich wegen der besseren Manövrierfähigkeit bewehrt, teilte die Werft mit.

Die "Aidablu" ist das vierte von insgesamt sechs neuen Schiffen der Reederei. Wie ihre Schwesterschiffe ist sie 252 Meter lang und 32 Meter breit, doch hat sie ein zusätzliches Deck und insgesamt 1.087 Kabinen. So ist der Sauna-Bereich laut Werft-Angaben 450 Quadratmeter größer und zählt zu den größten Wellness-Bereichen auf den Weltmeeren.

Das fünfte Schiff für Aida Cruises ist bereits im Bau. Die "Aidasol" soll in diesem Jahr fertig gestellt werden.

APN / APN