HOME

Sehen und Verstehen - die stern-Infografik: So populär ist Radfahren in Deutschland

Wird das Wetter wärmer, kommen die Radfahrer. Früher galt es als Fortbewegungsart für Menschen ohne Geld oder Führerschein, heute ist Deutschland eine echte Radrepublik.

Die Nummer eins der Fortbewegungsmittel in Deutschland ist das Auto, damit werden 43 Prozent aller Wege zurückgelegt. Mit dem Fahrrad werden immerhin schon zehn Prozent der Wege gefahren. Die beiden führenden Nationen in Europa sind Niederlande und Dänemark, 27 und 18 Prozent aller Strecken sind es dort, die mit dem Rad gefahren werden. Jährlich werden in Deutschland rund vier Millionen neue Fahrräder gekauft, jedes dritte ist ein Trekkingbike. Der Durchschnittspreis liegt dabei bei ca. 528 Euro. Die Branche setzt zwischen vier und fünf Milliarden Euro im Jahr um, zwei Milliarden gehen für neue Räder drauf, zwei bis drei für Wartung, Zubehör und Pflege. Dabei benötigt ein abgestelltes Auto zwölf Quadratmeter Platz, ein abgestelltes Rad aber nur 1,2. Diese und weitere Informationen finden Sie in der Grafik der stern-Serie "Sehen und Verstehen":

Grafik: Ela Strickert / gos; Text und Recherche: Stefan Schmitz