HOME

Safari in Südafrika: Ranger verscheucht Löwen mit Kaffeetasse

Mit Kaffeetassen rettete ein Ranger in Südafrika einem kleinen Mädchen das Leben. Franco Kubile stellte sich einer Löwin in den Weg und brachte das Tier mit gezielten Würfen zur Räson.

Mit Geschrei und einem beherztem Kaffeetassen-Wurf hat ein südafrikanischer Parkranger im Madikwe-Reservat nordwestlich von Johannesburg einen Löwenangriff auf ein Kind abgewehrt. Er hatte mit einer Safarigruppe für einen kurzen Toilettenstopp gehalten und Kaffee zubereitet, während die Touristen austraten, sagte Franco Kubile der Zeitung "Beeld" am Freitag. "Da hörte ich die Leute kreischen und sah die Mutter und ihre kleine Tochter vor einer Löwin wegrennen."

Er habe gewusst, dass es Ärger geben würde, wenn dem Kind etwas passierte. "Also entschied ich, dass es dann besser mich treffen sollte", erzählte der 32-Jährige. Mit Kaffeetassen in der Hand sprang er dazwischen, brüllte "Stop, Stop" und warf mit den Tassen nach der Raubkatze. Die Löwin war beeindruckt und drehte ab. "Die Chancen stehen fünfzig zu fünfzig, dass der Löwe wegrennt, wenn du dich ihm entgegenstellst", sagte der Parkranger. "Wenn du anfängst zu laufen, sieht er dich als Beute". Das Mädchen sei "definitiv Beute" gewesen, fügte er hinzu.

Die Löwin, vermutete der Ranger, habe wahrscheinlich im nahe gelegenen Gebüsch ihre Jungen gehabt, die sie beschützen wollte.

kng/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel