HOME

Schielende Heidi: Rank und schlank zu den Oscars

Das schielende Opossum Heidi aus dem Leipziger Zoo soll für einen amerikanischen Fernsehsender die Verleihung der Oscars präsentieren. Und wie alle Hollywood-Stars steckt auch Heidi schon mitten in den Vorbereitungen für den Abend des Jahres: Das Opossum ist weiter auf Diät und verliert fleißig Pfunde.

Das schielende Opossum Heidi aus dem Leipziger Zoo soll für einen amerikanischen Fernsehsender die Verleihung der Oscars präsentieren. "Wir haben die Anfrage eines Senders wegen eines Heidi- Auftritts erhalten", bestätigte am Montag die Sprecherin des Leipziger Zoos, Maria Saegebarth, entsprechende Medienberichte. Das wegen seines Sehfehlers zum Medienstar gewordene Tier solle aber keinesfalls in die Vereinigten Staaten geflogen werden. Denkbar sei eine Zuschaltung per Videoübertragung. Der Zoo prüfe derzeit die Rahmenbedingungen des Angebots. Der Filmpreis wird in diesem Jahr am 27. Februar verliehen.

Dank einer Diät wird Heidi derweil immer flinker. "Sie macht deutliche Fortschritte bei der Mobilität und kann jetzt auch ihren Schwanz besser zum Festhalten einsetzen", berichtete Maria Saegebarth. Der vollschlanken Heidi war vom Zoo straffe Ernährungsdisziplin verordnet worden. Ihr Übergewicht soll auch für das Schielen verantwortlich sein, das Heidi zum Medienstar werden ließ. Das Opossum lebt weiter im nichtöffentlichen Bereich des Zoos. Ihre künftiger Wohnort, eine neue Riesentropenhalle, wird in der nächste Woche bepflanzt. "Heidis Heimat wird grün", sagte Saegebarth.

DPA/vim / DPA
Themen in diesem Artikel