VG-Wort Pixel

Nichts für schwache Nerven Riesige Vogelspinne erlegt Opossum – und überrascht damit sogar Forscher

Ein Team von Wissenschaftlern der Universität Michigan ist auf Forschungsreise im Peru. Ziel der Expedition ist das Sammeln von Informationen über die lokale Tierwelt. Hauptaugenmerk liegt dabei auf den dort vorkommenden Gliederfüßern. Auf einer Nachtwanderung durch den Regenwald hören drei der Studenten ein lautes Rascheln. Im Schein ihrer Taschenlampen spielen sich unglaubliche Szenen ab.
Eine tellergroße Vogelspinne hat ein junges Opossum in ihren Fängen. Das junge Säugetier wehrt sich zunächst noch, gibt dann aber auf. Im Anschluss zieht die riesige Spinne ihre Beute über den Dschungelboden.
Doktorand Mike Grundler berichtet:
„Wir sehen nachts oft große Spinnen. Wenn sie etwas fressen, sind es meist große Grillen oder kleine Frösche. Eine Spinne zu finden, die ein Säugetier verspeist, ist sehr ungewöhnlich.“
 Die Wissenschaftler sind fasziniert und schockiert zugleich. Als erstem Team der Welt sind ihnen Aufnahmen eines solchen Raubzuges gelungen.
Jetzt ist das Erlebnis Teil einer Studie über 15 seltene und beunruhigende Räuber- und Beute-Interaktionen. Bleibt zu hoffen, dass die restlichen 14 Beobachtungen weniger unheimlich sind.
Mehr
Im Regenwald von Peru haben Studenten der Universität Michigan Untersuchungen zu Gliederfüßern angestellt. Dabei sind ihnen unglaubliche Aufnahmen gelungen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker