HOME

Mysteriöser Todesfall: Totgeprügelt und Augen ausgestochen - Mafia-Legende James "Whitey" Bulger stirbt in US-Knast

Er war der Pate von Boston, galt lange als meistgesuchter Verbrecher der Welt. Unbehelligt räumte James "Whitey" Bulger Zeugen und Rivalen aus dem Weg, ehe er 2013 verurteilt wurde. Jetzt wurde der Mafia-Boss im Gefängnis tot aufgefunden - unter mysteriösen Umständen.

James Bulger

In den 70er und 80er Jahren stieg James J. "Whitey" Bulger in Boston an die Spitze der Unterwelt auf

DPA

Sein Leben inspirierte viele Kriminalfilme wie etwa "Departed - Unter Feinden": Der amerikanische Gangsterboss James "Whitey" Bulger ist tot. Er wurde 89 Jahre alt. Der berühmt-berüchtigte Schwerverbrecher sei leblos in seiner Zelle in einem Gefängnis im US-Bundesstaat West Virginia gefunden worden, teilten die zuständigen Gefängnisbehörden mit. Versuche, ihn wiederzubeleben, seien gescheitert. Nähere Informationen wurden zunächst nicht veröffentlicht, allerdings seien Ermittlungen zur Todesursache eingeleitet worden.

Bulgers Anwalt deutete an, dass der berüchtigte Mafia-Boss unter Mitwirkung der US-Gefängnisbehörde regelrecht hingerichtet worden sei. Bulger war erst wenige Stunden zuvor ins Hochsicherheitsgefängnis Hazelton im US-Bundesstaat Virginia verlegt worden.

Todesumstände sind rätselhaft

Das Promiportal "TMZ" berichtet unter Berufung auf eine anonyme Quelle aus dem Gefängis: Drei Mithäftlinge hätten den im Rollstuhl sitzenden Bulger in einen Winkel der Haftanstalt geschoben, der nicht von Kameras überwacht worden sei. Dort sollen sie mit einem Schloss in einer Socke auf ihn eingeschlagen und ihm Augen ausgestochen haben.

Laut der Zeitung "Boston Globe" stehen zwei Männer unter Verdacht. Es gebe Videomaterial, das zeige, wie sie morgens gegen 6 Uhr Bulgers Zelle betreten.

Der 1929 geborene Bulger galt lange als einer der meistgesuchten Verbrecher der USA. Unter anderem soll er vor allem in der Ostküstenmetropole Boston in Morde, Erpressung, Drogenhandel, kriminelle Verschwörungen und Geldwäsche verwickelt gewesen sein. Im Jahr 2013 wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt.


Bulger soll jahrelang als Spitzel für das FBI gearbeitet haben

Kolportiert wird, dass Bulger jahrelang für das FBI als Spitzel gearbeitet habe und sich mit diesem Pakt an die Spitze der Bostoner Unterwelt vorgearbeitet habe. Als seine Festnahme 1994 unmittelbar bevorstand, soll er von einem FBI-Mitarbeiter gewarnt worden sein.

Bulgers Leben war Vorlage für zahlreiche Filme und Fernsehserien, unter anderem "Departed - Unter Feinden" (2006) von Star-Regisseur Martin Scorsese, "Black Mass" (2015) mit Johnny Depp und die Serie "Brotherhood" (2006-2008).

Organisiertes Verbrechen: Das sind die neuen Methoden der Mafia
kng mit / DPA / AFP