HOME

Festnahme in Dresden: Polizei fasst mutmaßlichen Supermarkt-Killer von Hannover

Der seit Monaten gesuchte Supermarkt-Räuber ist offenbar gefasst. Er wurde laut Staatsanwaltschaft nahe Dresden festgenommen. Der mutmaßliche Serientäter hatte bei einem Raubüberfall in Hannover einen 21-Jährigen erschossen.

Das Bild einer Überwachungskamera zeigt den mutmaßlichen Räuber in einem Supermarkt in Hannover

Der mutmaßliche Supermarkträuber in Hannover soll für mehrere Überfälle verantwortlich sein. Monatelang suchte die Polizei nach dem Mann.

Fast sieben Monate, nachdem er einen Raubüberfall auf einen Supermarkt in Hannover beging und dabei einen 21-Jährigen erschoss, hat die Polizei nun offenbar den Täter gefasst. Ein Spezialeinsatzkommando habe in der Nähe von Dresden einen Mann festgenommen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. 

Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung über die Festnahme berichtet. Dem Bericht zufolge wurde der Mann an der Autobahn verhaftet. Offenbar war er auf der Einreise von Polen nach Deutschland. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt, im Laufe des Tages sollen während einer Pressekonferenz Einzelheiten mitgeteilt werden.

Für 40 Raubüberfälle verantwortlich?

Der Gesuchte ist vermutlich kein Einzeltäter. Dem Bericht zufolge soll er für mehr als 40 Raubüberfälle auf Supermärkte in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Sachsen verantwortlich sein.

Der bekannteste und zugleich traurigste Fall ist jener, der sich im Dezember 2014 in einem Laden in Hannover-Stöcken abspielte: Der Unbekannte bedrohte die Kassiererin mit einer Waffe und forderte Geld. Ein 21-Jähriger schritt ein, lieferte sich mit dem Räuber ein Handgemenge und wurde dabei von einem tödlichen Schuss getroffen. Bei dem Überfall wurde ein zweiter 29 Jahre alter Kunde beim Betreten des Marktes von einer Kugel ins Bein getroffen und schwer verletzt.  Zwei Wochen nach der Tat hatte die Polizei im nordrhein-westfälischen Hamm einen Verdächtigen gefasst. Später stellte sich heraus, dass der 48-Jährige mit der Tat nichts zu tun hat.

kis / DPA
Themen in diesem Artikel