HOME

Terrorverdacht auf dem Flughafen Amsterdam: Polizei nimmt zwei Passagiere aus Chicago fest

Auf dem Flughafen Amsterdam hat die niederländische Polizei zwei Passagiere festgenommen. Es soll sich um zwei Araber mit verdächtigen Gegenständen in ihrem Gepäck handeln. Beide waren zuvor bei Kontrollen in den USA aufgefallen. Trotzdem hatte man sie unbehelligt nach Europa ausreisen lassen.

Am Flughafen von Amsterdam sind US-Medienberichten zufolge zwei Männer festgenommen worden, die "verdächtige Gegenstände" in ihrem Gepäck hatten. Bei den Sicherheitskontrollen beim Abflug in den USA seien im Koffer eines der beiden Männer Uhren und Mobiltelefone aufgefallen, die miteinander verbunden gewesen seien, berichtete der TV-Sender NBC News am Montag. Ein Handy sei mit einer Medikamentenflasche verdrahtet gewesen, berichtete der Sender "ABC News" unter Berufung auf Sicherheitsvertreter. Zudem seien ein Paketmesser sowie drei große Messer in dem Koffer entdeckt worden. Auch habe der Mann 7000 Dollar in bar bei sich gehabt.

Die niederländische Staatsanwaltschaft bestätigte bislang lediglich die Festnahmen der Männer am Montag nach deren Landung mit einer Maschine der United Airlines. In den USA wurden die Namen der Verdächtigen mit Ahmed Mohamed Nasser al-Soofi und Hezem al- Murisi angegeben. Sie sollen beide aus dem Jemen stammen.

Wie aus US-Ermittlungskreisen verlautete, hatten beide am Sonntag offenbar kurzfristig ihre Reisepläne geändert. Al Soofi wollte demnach eigentlich von Chicago über Washington nach Amsterdam fliegen, entschied sich dann aber für einen Direktflug. Auch Al Murisi habe seine Reiseroute in Chicago geändert, um den Direktflug der United Airlines nach Amsterdam zu nehmen.

Das US-Heimatschutzministerium erklärte, die verdächtigen Gegenstände seien in dem eingecheckten Gepäck der beiden Passagiere festgestellt worden. "Die Gegenstände wurden nicht per se als gefährlich betrachtet", erklärte das Ministerium. Es sei auch nicht verboten, sie im aufgegebenen Gepäck mit sich zu führen. "Da wir aber Informationen an unsere internationalen Partner weitergeben, haben wir die niederländischen Behörden von den verdächtigen Gegenständen in Kenntnis gesetzt." Die Ermittlungen liefen demnach noch.

Während der niederländische TV-Sender NOS am Morgen meldete, dass die Vernehmungen beider Männer noch andauerten, will der US-Sender NBC erfahren haben, dass einer der beiden bereits wieder freigelassen worden ist.

Die Behörden würden nicht ausschließen, dass der Vorfall ein Versuch war, die Sicherheitsvorkehrungen an den Flughäfen zu testen.

kng/DPA/Reuters/APN / DPA / Reuters