HOME
Kieler Woche

Traditionsevent

Mehr als 3,5 Millionen besuchen 125. Kieler Woche

Wetterjacke und Regenschirm? Zur 125. Kieler Woche brauchte bis zum Abschlusstag niemand diese sonst unverzichtbaren Utensilien. Die zehntägige Veranstaltung im hohen Norden verlief ungewöhnlich sonnenreich. Mehr als 3,5 Millionen Gäste goutierten das.

Soyeon Schröder-Kim und Gerhard Schröder beim DFB-Pokalfinale

Gerhard Schröder

Die Liebe tut ihm gut

Kieler Hauptbahnhof

Großer Polizeieinsatz

"Drohung mit großer Ernsthaftigkeit" – Kieler Hauptbahnhof nach Räumung wieder freigegeben

Von Daniel Wüstenberg
"Tatort: Borowski und das Fest des Nordens": Haben es die Kommissare Klaus Borowski (Axel Milberg) und Sarah Brandt (Sibel Kek

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Freitag

Größtes Segelevent im Norden

Alles, was Sie über die Kieler Woche 2018 wissen müssen

Tatort Kiel
Schnellcheck

"Tatort" heute aus Kiel

Und tschüss: Den letzten Krimi vor der Sommerpause können Sie getrost verpassen

Von Sarah Stendel
Axel Milberg und Sibel Kekilli an der Kieler Förde

"Tatort"-Dreharbeiten

Borowski ermittelt auf der Kieler Woche

Ukraine-Krise

Erneut OSZE-Beobachter in der Hand von Separatisten

Kieler Woche

Prächtige Windjammerparade auf der Förde

stern Nr. 49/2011

Wilhelm II. in Hamburg

Rückkehr der "Gorch Fock"

Das Ende einer Sturmfahrt

Von Niels Kruse

Flaute bei der Kieler Woche

Wolfgang Hunger segelt ohne Wind auf Erfolgskurs

Segelsport

BMW ist nicht mehr Hauptsponsor der Kieler Woche

Video

Nachrichtenüberblick für Samstag, den 20.06.2009

Biologisches Rätsel

Tausende Quallen tauchen vor Kiel auf

Video

"Polizeischutz" auf der Kieler Woche

Gorch Fock

Die Marine feiert eine rüstige Dame

Windjammerparade

Wasser statt Wind in den Segeln

Erster Weltkrieg

Der Weltenbrand

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(