HOME

Triebwerkdefekt in Hamburg: Vögel zwingen Urlaubsflieger zu Notlandung

Kurz nach dem Start in Richtung Ägypten ist eine Boeing in Hamburg in einen Vogelschwarm geraten. Ein Triebwerk wurde beschädigt, der Pilot entschied sich zur Umkehr.

Für 254 Passagiere ist der Flug in den Ägyptenurlaub am Montagmorgen in Hamburg zum Thriller geworden: Kurz nach dem Start gegen 6.20 Uhr geriet Condor-Flug DE 1032 nach Hurghada in einen Schwarm Vögel.

Das linke Triebwerk der Boeing 757-300 fiel nach der Kollision aus, die Crew entschied sich kurzerhahnd für eine Umkehr nach Hamburg. Die alarmierte Feuerwehr setzte ein Großaufgebot an Rettungs- und Löschkräften in Bewegung, das allerdings nicht zum Einsatz kam: Der Pilot landete die Maschine sicher in Hamburg-Fuhlsbüttel.

Ein Condor-Sprecher sagte, dass alle 254 Passagiere und die achtköpfige Crew wohlauf seien. Sie sollen jetzt mit einer Ersatzmaschine nach Hurghada abheben. Der Start des Ersatzfliegers ist für 15.30 Uhr geplant.

Der Ferienflieger Condor hat 13 Maschinen dieses Typs in Betrieb, die hauptsächlich auf der Kurz- und Mittelstrecke eingesetzt werden. Insgesamt umfasst die Flotte 35 Flugzeuge.

fw/DPA / DPA