Überfall in Nordwest-Pakistan Bewaffnete Männer töten World-Vision-Mitarbeiter


Bei einem Angriff auf ein Büro der christlichen Hilfsorganisation World Vision im Nordwesten Pakistans sind am Mittwoch sechs Menschen getötet worden.

Bei einem Angriff auf ein Büro der christlichen Hilfsorganisation World Vision im Nordwesten Pakistans sind am Mittwoch sechs Menschen getötet worden. Nach Angaben der Polizei griffen mit Handgranaten bewaffnete Männer ein Büro in Ogi in der Region Mansehra an, die 2005 von einem Erdbeben verwüstet worden war.

Bei den Getöteten handele es sich um pakistanische Mitarbeiter von World Vision, sagte Polizeisprecher Mohammad Sabir. Vier weiterer Personen seien verletzt worden. Als Urheber des Angriffs wurden militante Islamisten vermutet.

Islamische Extremisten sehen ausländische Hilfsorganisationen als Bedrohung ihres Einflusses. Zudem beschäftigen diese oft Frauen und unterstützen Aktionen für Frauenrechte. Unter den Todesopfern des Angriffs waren zwei Frauen. Mansehra liegt im nordwestlichen Grenzprovinz Pakistans.

APN APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker