HOME

Verkehrsanarchie: Ampeln sind was für Spießer

Hierzulande maßregeln zahllose Ampeln die Autofahrer. Vietnam, Ägypten und Indien setzen dagegen auf Eigenverantwortung - was wie Chaos wirkt, sind in Wahrheit Ballette der Freigeistigkeit.

Flexibilität, Nachsicht und der richtige Grad zwischen An- und Entspannung sind keine Tugenden, für die deutsche Autofahrer berühmt sind. Wer auf den Straßen zwischen Flensburg und Sonthofen unterwegs ist, erwartet alle paar Meter irgendein "Du sollst, Du musst, Du darfst nicht"-Hinweis - Verkehrsschilder genannt. Ihr Vorteil: Selber denken ist nicht nötig. Ihr Nachteil: Selber denken ist nicht nötig. Wie gut haben es da doch andere Länder, die ihren Autofahrern noch ein gewisses Maß an Eigenverantwortung zumuten.

Das Video dieser ampellosen Kreuzung im äthiopischen Addis Abeba begeistert stern.de-Leser, der Sprecher des Beitrags gibt sich angesichts des chaotisch anmutenden Verkehrs fassungslos. Dabei zeigt dieser kurze Blick in eine scheinbar regelungslose Welt: Es geht. Zwar nicht immer nach Vorschrift, aber es funktioniert. Dafür braucht es nur zwei (mal geöffnete, mal geschlossene) Augen, ein Herz und eine Hupe – wie weitere Beispiele aus Ägypten, Indien, Vietnam und Frankreich zeigen:

Entschuldigung, ich biege hier ab – Indien, unbekannter Ort

Ich müsste da mal eben vorbei, danke - Ägypten, Kairo

Kein Pardon, hier komm ich - Vietnam, Ho-Chi-Minh-Stadt

Bitte schön: Die Mutter aller Kreisverkehre – Frankreich, Paris

Kreuzen Sie niemals die Mittelkreislinie! Deutschland, Erfurt

Niels Kruse