HOME

Verpatzter Diebstahl: Einbrecher im Bett erwischt

Ein Belgier staunte nicht schlecht, als er von einer Nachtschicht nach Hause kam - und einen schlummernden Einbrecher vorfand. Es brauchte nicht viel, um den Fremden zu überwältigen.

Einen schlafenden Einbrecher hat ein Mann in Antwerpen am Freitagmorgen nach der Rückkehr von der Nachtschicht in seinem Haus entdeckt. Nach Angaben der Polizei vom Samstag hatte der Mann bemerkt, dass die Tür zum Haus aufgebrochen war.

Er stellte beruhigt fest, dass im zweiten Stockwerk seine Frau und die Kinder friedlich schliefen. Im dritten Stockwerk fand er jedoch einen Mann in einem Bett. Der Hausbesitzer ließ ihn schlafen und rief die Polizei.

Zweiter Einbrecher im Erdgeschoss

Die mittlerweile aufgestandene Ehefrau stand kurz darauf im Erdgeschoss einem zweiten Einbrecher gegenüber. Als er fliehen wollte, wurde er von dem Ehepaar bis zum Eintreffen der Polizisten festgehalten.

Die beiden Einbrecher hätten "einen verwirrten Eindruck" gemacht, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Sie gaben an, lediglich einen Platz zum Schlafen gesucht zu haben. In ihren Rucksäcken befanden sich jedoch Gegenstände aus dem Haus.

dpa/kis / DPA
Themen in diesem Artikel
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus