VG-Wort Pixel

Video "Bullet Train" bringt Brad Pitt nach Berlin

STORY: In seinem ganz eigenen Premieren-Look ist Brad Pitt am Dienstagabend zur Vorstellung des neuen Streifens "Bullet Train" aufgeschlagen. Wie es sich im Filmgewerbe gehört, absolvierte er in Berlin brav den Interview-Parcours auf dem Roten Teppich - was hier und da selbstredend Jubel auslöste. Nach dem pandemiebedingten Runterfahren von öffentlichen Auftritten wie diesem befragt, gab sich der US-Schauspieler erfreut, wieder unterwegs zu sein: "Es war seltsam, oder? Der Lockdown war bizarr. Das war für uns alle ein bisschen schwierig. Man konnte kreativ bleiben, wir haben diesen Film während des Lockdowns gemacht. Und nun sind wir hier. Und es perfekt, wir sind wieder zusammen hier draußen." Regisseur David Leitch hat jahrelang als Stuntman gearbeitet, unter anderem mehrmals als Double von Brad Pitt. Eine offenbar fruchtbare Beziehung. "Es ist super, den Film rauszubringen. Wir hatten Spaß beim Drehen. Da steckt sehr viel Freude drin. Sie werden es sehen." In der Actionkomödie spielt Pitt einen wenig erfolgreichen Auftragskiller, der in einem Schnellzug in Japan, dem Bullet Train, in wilde Verwicklungen gerät. Wie viel Spaß dieses Spektakel auf der großen Leinwand tatsächlich macht, das kann man hierzulande dann ab Anfang August selbst sehen.
Mehr
Der US-Filmstar stellte die Actionkomödie im Rahmen einer europäischen Promotiontour am Dienstag auch in der Bundeshauptstadt vor.

Mehr zum Thema



Newsticker