VG-Wort Pixel

Video "Sie lassen mich nicht zu meinem Vater" - Migranten aus Venezuela stranden an der Grenze zu den USA

STORY: Verzweifelte venezolanische Migranten protestieren an der Grenze zwischen Mexiko und den USA. Hier Bilder von Dienstag. Auf dem Schild dieses Mädchens steht: "Ich habe den Dschungel durchquert und sie lassen mich nicht zu meinem Vater." Gerichtet ist diese Nachricht an US-Präsident Joe Biden. Die Menschen hier können nicht weiter, nachdem die US-amerikanischen und mexikanischen Behörden angekündigt haben, Venezolaner, die die Landgrenze der USA erreichen, nach Mexiko zurückzuschicken. Zuvor war die Zahl der Menschen, die von Venezuela in die USA fliehen wollten, erheblich angestiegen. Zwischen Oktober letzten Jahres und August 2022 wurden mehr als 150.000 von ihnen an der Grenze aufgegriffen. Auch Genesis Palma is verzweifelt: "Wir wissen nicht, was wir tun sollen. Wir können das ertragen, aber die Kinder nicht. Meine Tochter ist vier, mein Sohn acht. Sie sind kleine Kinder. Viele Familien sind in dieser Situation und wir sitzen hier mitten im Nichts." Viele Migranten wollen nicht in Mexiko bleiben und eher zurück nach Venezuela. Yeni Briseno aber ist in Mexiko Stadt und kann ich vorstellen, dort zu bleiben. "Es ist mir egal, ob hier oder dort, ich will nur eine bessere Lebensqualität für meine Töchter, damit sie studieren können. Ich möchte viel arbeiten, ich möchte einen Job für meinen Mann und ich möchte vorankommen und ein besseres Leben." Einige der Migranten berichteten, hier an der Grenze zu den USA drei Tage festgehalten worden zu sein. Venezuela hat mit Korruption und einer hohen Inflation zu kämpfen. Strenge Preiskontrollen führen zu weit verbreiteter Knappheit an Lebensmitteln und anderen Gütern. Auch Medikamente aller Art sind äußerst schwer zu bekommen oder gar nicht mehr erhältlich. Venezuela verfügt über die größten Ölreserven der Welt - der Einbruch der Ölpreise hatte das südamerikanische Land im Jahr 2014 hart getroffen.
Mehr
Die Menschen dort können nicht weiter, nachdem die US-amerikanischen und mexikanischen Behörden angekündigt haben, Venezolaner, die die Landgrenze der USA erreichen, nach Mexiko zurückzuschicken. Zuvor war die Zahl der Menschen, die von Venezuela in die USA fliehen wollten, erheblich angestiegen.

Mehr zum Thema

Newsticker