VG-Wort Pixel

Video Angriff auf Grüne Zone in Kabul - mindestens acht Tote

Beschädigte Gebäude waren am Mittwoch in der schwer gesicherten sogenannten Grünen Zone von Kabul zu sehen. In der Nacht war hier eine Autobombe explodiert. Nach Angaben des Innenministeriums wurden acht Zivilisten getötet und mindestens 20 weitere verletzt. Der amtierende Verteidigungsminister Bosmillah Mohammadi sagte, dass sein Haus das Ziel der Angreifer gewesen sei. Ihm und seiner Familie ginge es gut. Einige seiner Leibwächter seien verletzt worden. Der Angriff auf die Gebäude in der sichersten Gegend von Afghanistan passiert inmitten der Eskalation zwischen den Taliban-Rebellen und den afghanischen Sicherheitskräften. Die Angriffe auf die Gebiete der amtierenden Regierung haben zugenommen, seitdem die USA angekündigt hatten, aus Afghanistan abzuziehen. Wenige Minuten nach der Explosion gingen Hunderte Menschen in Kabul auf die Straßen und riefen "Allahu Akbar" - Gott ist groß, um ihre Unterstützung für die afghanischen Regierungstruppen und ihren Widerstand gegen die Taliban auszudrücken.
Mehr
Der amtierende Verteidigungsminister sagt, dass die Autobombe sein Haus treffen sollte. Seiner Familie ginge es gut, einige seine Leibwächter seien aber verletzt worden.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker