VG-Wort Pixel

Video Coronabedingte Sorgen rund um Sydney

Beunruhigung im Osten Australiens. New South Wales, der bevölkerungsreichste Bundesstaat des Landes, meldete am Samstag über 160 Corona-Infektionen. Dabei handelt es sich um den stärksten Anstieg von Ansteckungen pro Tag. Dazu der Gesundheitsminister von New South Wales, Brad Hazzard am Samstag in Sydney: "Die nicht so gute Nachricht ist leider, dass die Fälle hier in New South Wales sowie im Großraum Sydney weiter ansteigen. Bis gestern Abend um 20 Uhr hatten wir 163 offiziell gemeldete Infektionen. Am Vortag waren es hingegen 136. Vor einigen Tagen waren es sogar nur um die 70. Das zeigt uns ganz deutlich, dass wir ein anhaltendes und weiterhin wachsendes Problem haben, besonders im Südwesten und im Westen Sydneys." Damit erhöht sich auch der Druck, die Impfgeschwindigkeit in dem Land deutlich zu beschleunigen. Denn erst 15 Prozent der Einwohner sind bisher gegen das Corona-Virus geimpft. Und auch der Lockdown könnte verlängert werden. Zurzeit gilt er bis Ende Juli.
Mehr
Die Ansteckungen im Raum Sydney nehmen zurzeit zu.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker