VG-Wort Pixel

Video Dax marschiert wieder in Richtung der 13.000er-Marke

STORY: Die Anleger treiben den Erholungskurs des Dax zum Start der Börsenwoche weiter voran. Der Deutsche Leitindex zog zur Eröffnung am Montag 0,5 Prozent auf 12.931 Punkte an und baute seine Gewinne zügig bis auf knapp unter die Marke von 13.000 Zählern aus. Für Rückenwind sorgten weiterhin die jüngsten Aussagen führender US-Notenbanker, die zum Monatsende eine Zinserhöhung der US-Notenbank um 0,75 anstatt um einen vollen Prozentpunkt erwarten lassen. Angesichts der Gaskrise bleiben die Anleger allerdings nervös, sagt Robert Halver von der Baader Bank: "Der Markt sagt schon mal, das Schlimmste wollen wir schon einmal erwarten: es gibt kein Gas mehr. Das macht aber eigentlich keinen Sinnen, auch für Herrn Putin nicht. Dann ist ja sein letzter Trumpf weg. Schlimmer geht´s nimmer, definitiv. Also von daher warten wir das jetzt ab. Die Märkte sagen aber, wenn wir jetzt gar nichts mehr bekommen, dann sind klare Fakten geschaffen. Dann ist diese Angst nicht mehr da, bekommen wir noch Gas? Dann müssen wir uns endlich mal umorientieren, eine Lösung finden. Not macht erfinderisch. Und das hilft dem Markt interessanterweise auch." Mit Spannung wurde erwartet, ob Russland in dieser Woche nach dem Ende der Wartungsarbeiten an der wichtigen Gas-Pipeline "Nord Stream 1" den Gashahn wieder aufdreht oder Lieferungen als Vergeltung für die Sanktionen des Westens einstellt.
Mehr
Angesichts der Gaskrise bleiben die Anleger allerdings nervös.

Mehr zum Thema



Newsticker