VG-Wort Pixel

Video Habeck betont Geschlossenheit der Grünen-Spitze

HINWEIS: Dieser Beitrag wird ohne Sprechertext gesendet. O-Ton Robert Habeck (Grüne), Co-Parteichef: "Der erste Punkt ist, dass Annalena Baerbock und ich in großer Gemeinsamkeit und großer Geschlossenheit und großer Stärke die Koalitions- und Sondierungsgespräche gemeinsam führen werden und gemeinsam vorbereiten. Das betrifft die personelle wie auch die inhaltliche Vorbereitung voll umfassend. Das Zweite ist - und Sie werden es bei dem Abend am Sonntag noch in Erinnerung haben, dass die Partei in 120- prozentiger Geschlossenheit hinter Annalena Baerbock, dem Bundesvorstand, aber vor allem auch ihr als Person steht. Das Dritte ist, dass wir gestern auf der Bundespressekonferenz auf Nachfrage gesagt haben, dass wir zwischen uns alle Fragen geklärt haben. Dass es aber auch völlig klar ist, dass diese Fragen jetzt nicht diskutiert werden sollen, dass es sich nicht geziemt, in Personalspekulationen einzusteigen, bevor wir überhaupt Sondierungsgespräche aufgenommen haben oder eine Regierung haben. Die Frage, wer Vizekanzler wird, ist völlig irrelevant. Wir haben nicht mal einen Kanzler an der Stelle. Der vierte Punkt ist, dass selbstverständlich am Ende eines solchen Prozesses über Inhalt und Personal das gesamte Tableau, die Partei über einen Parteitag oder über eine Mitgliederbefragung entscheiden wird. Und der letzte Punkt, den ich gerne sagen möchte, ist, dass Annalena Baerbock und ich die letzten Jahre die Partei so aufgebaut und versucht haben, so zu führen, dass wir einen Geist der Anerkennung, des Respekts, der Solidarität miteinander haben. Und das ist auch der Geist, den ich in den nächsten Wochen und Monaten von uns allen erwarte und nichts anderes."
Mehr
Co-Parteichef Robert Habeck nutzt am Dienstag einen Pressetermin der Bundestagsfraktion, um sich zu Medienberichten zu äußern, wonach er in einer künftigen Koalition für die Grünen Vizekanzler werden soll.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker