VG-Wort Pixel

Video Polizei: Gehen bei getötetem Mädchen von Mord aus

5. O-TON STEPHAN BEER, LEITER DER MÜNCHENER MORDKOMMISSION ("Am Sonntag, gestern, den 24. Oktober 2021, um 7 Uhr 40, wurde der Notruf des Polizeipräsidium Münchens verständigt, dass ein 14-jähriges Mädchen tot in der elterlichen Wohnung aufgefunden worden ist. Intensive Reanimationsmaßnahmen blieben leider ohne Erfolg. Nach aktuellem Ermittlungsstand ist die 14-Jährige durch einen Stich in die Brust zu Tode gekommen.") 6. BEER SPRICHT 7. O-TON STEPHAN BEER, LEITER DER MÜNCHENER MORDKOMMISSION ("Die zwei unbeteiligten Zeuginnen haben den Täter heute um kurz nach acht am S-Bahnhof Pasing gesehen, haben daraufhin die Deutsche Bahn Sicherheit verständigt, die wiederum die Bundespolizei, die nach kurzen Minuten gegen 8 Uhr 15 am S-Bahnhof Pasing eintraf und dort den Täter festgenommen hat.") 8. KAMERAS 9. O-TON STEPHAN BEER, LEITER DER MÜNCHENER MORDKOMMISSION ("Ich bin froh, dass wir den Täter zeitnah festgenommen haben, dass wir Ihnen hier einen raschen Fahndungserfolg präsentieren dürfen. Natürlich bin ich auch, und das sind wir alle, in Gedanken, auch bei den Angehörigen. Hier ist ein 14 jähriges Mädchen ums Leben gekommen. Zum Motiv, zum Hintergrund, zu den Tathandlungen, zur Vor-, Haupt- und Nachtat kann ich Ihnen jetzt zur Aktuellen Stunde noch keine weiteren Auskünfte geben. Diese Fragen beschäftigen uns auch.") 10. GROTZ SPRICHT, ZWEI EINSTELLUNGEN 11. O-TON JULIANE GROTZ, SPRECHERIN DER STAATSANWALTSCHAFT MÜNCHEN I ("Wir gehen von einem Mord aus Heimtücke aus. Ein Totschlagsdelikt wird zu einem Mord, wenn ein Mordmerkmal erfüllt ist. Und hier gehen wir davon aus, nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen, dass das Mordmerkmal der Heimtücke erfüllt ist. Das Opfer, das verstorbene Mädchen, war, so wie wir es jetzt wissen, zur Tatzeit arglos und wehrlos, wurde dann getötet. Somit ist, soweit wir es jetzt wissen, das Merkmal der Heimtücke erfüllt.") 12. PODIUM Meldung von Fahndungserfolg in Bayern: In München ist am Montagmorgen ein 17-Jähriger festgenommen worden. Nach ihm war im Zusammenhang mit dem Tod einer 14-Jährigen gefahndet worden. Beamte der Bundespolizei hatten ihn am Bahnhof in Pasing angetroffen. Der 17-Jährige wurde im Anschluss laut Polizei umgehend der Mordkommission des Polizeipräsidiums München zur weiteren kriminalpolizeilichen Sachbearbeitung überstellt. Der LEITER DER MÜNCHENER MORDKOMMISSION, STEPHAN BEER, sagte zur Vorgeschichte: O-Ton: ("Am Sonntag, gestern, den 24. Oktober 2021, um 7 Uhr 40, wurde der Notruf des Polizeipräsidium Münchens verständigt, dass ein 14-jähriges Mädchen tot in der elterlichen Wohnung aufgefunden worden ist. Intensive Reanimationsmaßnahmen blieben leider ohne Erfolg. Nach aktuellem Ermittlungsstand ist die 14-Jährige durch einen Stich in die Brust zu Tode gekommen.") Daraufhin wurde nach dem Tatverdächtigen gefahndet, der mit der 14-Jährigen befreundet war. Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft München, Juliane Grotz, sagte zum Stand der Ermittlungen: O-Ton: ("Wir gehen von einem Mord aus Heimtücke aus. Ein Totschlagsdelikt wird zu einem Mord, wenn ein Mordmerkmal erfüllt ist. Und hier gehen wir davon aus, nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen, dass das Mordmerkmal der Heimtücke erfüllt ist. Das Opfer, das verstorbene Mädchen, war, so wie wir es jetzt wissen, zur Tatzeit arglos und wehrlos, wurde dann getötet. Somit ist, soweit wir es jetzt wissen, das Merkmal der Heimtücke erfüllt.") Am mutmaßlichen Tatort wurden umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt. An der Fahndung waren zahlreiche Polizeibeamte und auch ein Polizeihubschrauber beteiligt.
Mehr
In München ist am Montagmorgen ein 17-Jähriger festgenommen worden, nach dem im Zusammenhang mit dem Tod einer 14-Jährigen gefahndet worden war.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker