VG-Wort Pixel

Video Putin - Wurde von Deutschland und Frankreich betrogen

STORY: Russlands Präsident Wladimir Putin schließt Vereinbarungen zur Ukraine für die Zukunft nicht aus. Das sagte er auf einer Pressekonferenz in Bishkek, der Hauptstadt von Kirgisitan, am Freitag. Allerdings sei er von Deutschland und Frankreich betrogen worden. Die beiden Länder hatten 2014 und 2015 in den Verhandlungen zum Minsker Waffenstillstandsabkommen zwischen der Ukraine und den prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine vermittelt. Jetzt lieferten sie aber Waffen in die Ukraine, fügte Putin hinzu. Von den Äußerungen der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel sei er "enttäuscht". Merkel hatte der Wochenzeitung "Die Zeit" gesagt, das Minsker Abkommen sei ein Versuch gewesen, der Ukraine mehr Zeit zum Aufbau ihrer Verteidigung zu geben.
Mehr
Beide Länder hätten bei den Verhandlungen zum Minsker Abkommen zwischen Separatisten und der Ukraine vermittelt, nun würden sie Waffen an die Ukraine liefern, sagte der russische Staatspräsident.

Mehr zum Thema

Newsticker