VG-Wort Pixel

Video Schwere Schäden nach Erdbeben in Taiwan

STORY: Aufräumarbeiten nach dem schweren Erdbeben in Taiwan. Das Land war innerhalb von zwei Tagen von zwei Beben erschüttert worden. Das Beben am Sonntag hatte eine Stärke von 6,8 und ereignete sich nach Behördenangaben etwa 42 Kilometer nördlich der Stadt Taitung. Das Epizentrum habe in einer Tiefe von sieben Kilometern gelegen. In einem Zementwerk soll ein Arbeiter ums Leben gekommen sein, nachdem er von herabfallenden Teilen getroffen worden war. Es soll mehr als 140 Verletzte gegeben haben. Häuser und Straßen wurden durch die Erdstöße beschädigt. Mehrere Menschen wurden in einem eingestürzten dreistöckigen Supermarkt eingeschlossen. Nach Angaben der taiwanischen Eisenbahn entgleiste ein Zug, nachdem er von herabfallenden Betonbrocken getroffen wurde. Erdrutsche blockierten Straßen. Das Beben war nach Angaben des Wetteramtes in ganz Taiwan zu spüren. In der Hauptstadt Taipeh wurden kurzzeitig Gebäude erschüttert. Es wurden zahlreiche Nachbeben registriert. Bereits am Samstag hatte es in derselben Region ein Erdbeben gegeben. Es fiel mit einer Stärke von 6,4 allerdings weniger heftig aus.
Mehr
Es soll mehr als 140 Verletzte gegeben haben. Häuser und Straßen wurden durch die Erdstöße beschädigt.

Mehr zum Thema

Newsticker