VG-Wort Pixel

Video Trump meldet FBI-Razzia in Mar-a-Lago

STORY: Mitarbeiter des FBI haben nach Angaben des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump sein Haus im US-Bundesstaat Florida durchsucht. Mar-a-Lago werde derzeit von einer großen Gruppe von FBI-Agenten belagert, durchsucht und besetzt, teilte Trump am Montag mit. "Sie haben sogar meinen Safe aufgebrochen", schrieb der Ex-Präsident. Nach der Zusammenarbeit mit den zuständigen Regierungsbehörden sei diese unangekündigte Razzia weder notwendig noch angemessen gewesen. Zu den Hintergründen des FBI-Einsatzes machte Trump machte keine Angaben. Laut einer mit der Angelegenheit vertrauten Person hat das US-Justizministerium im April eine Untersuchung eingeleitet, die sich mit Trumps Auslagerung offizieller Unterlagen seiner Amtszeit befasst. Das Nationalarchiv hatte den Kongress darüber informiert, dass etwa 15 Kisten mit Dokumenten des Weißen Hauses in Trumps Privatresidzenz sichergestellt worden seien - einige enthielten demnach als geheim eingestuftes Material. Trump hatte zuvor versucht, während der Untersuchungen zu der Erstürmung des Kapitols einige Dokumente unter Verschluss zu halten. Vor Trumps Anwesen in Palm Beach versammelten sich mehrere Dutzend Anhänger des Ex-Präsidenten, um gegen den Einsatz zu protestieren. Eine Demonstrantin warf den US-Demokraten vor, das FBI als Waffe gegen Trump einzusetzen. "Gegen Präsident Trump wird ermittelt, weil sie Angst haben, dass er wieder antreten und gewinnen wird." Die Hoffnung, dass ihr Idol vor Ort auftauchen würde, blieb zunächst unerfüllt. Laut Polizei wurde eine Reise Trumps abgesagt.
Mehr
Nach Angaben des Ex-US-Präsidenten haben Bundespolizisten sein Anwesen in Florida durchsucht. Eine offizielle Bestätigung des US-Justizministeriums gab es zunächst nicht.

Mehr zum Thema



Newsticker