VG-Wort Pixel

Mutprobe geht daneben In 100 Meter Höhe: Tourist klammert sich an Geländer einer zerstörten Glasbodenbrücke

Sehen Sie im Video: In 100 Metern Höhe – Tourist klammert sich an Geländer einer zerstörten Glasbodenbrücke.




Glasbodenbrücken sind in China regelrecht in Mode. 2016 allein sollen in dem asiatischen Land 60 solcher Brücken gebaut worden sein. Angelegt sind die Brücken mit der gläsernen Lauffläche als Nervenkitzel oder Mutprobe. Einige von ihnen überspannen Abgründe von 300 Meter Tiefe. Eine solche Mutprobe wurde einem Mann nun beinahe zum Verhängnis. Ein Foto, das auf der chinesischen Social-Media-Seite Weibo veröffentlicht wurde, ging jetzt im Internet viral. Es zeigt einen Mann, der am Geländer einer Glasbodenbrücke hängt, der Boden der Brücke ist offenbar zerstört worden. Der Mann befand sich etwa 100 Meter über dem Boden auf einer Brücke in den Piyan Bergen in der Nähe der Stadt Longjin. Am Freitag sollen Winde von bis zu 150 km/h einige Scheiben der Brücke herausgerissen haben, der Mann war gefangen. Nach etwa 30 Minuten konnte er von Feuerwehreinsatzkräften gerettet werden. Er war nach dem Vorfall zwar unverletzt, musste aber psychologisch betreut werden.
Mehr
Glasbodenbrücken sind in China regelrecht in Mode. Angelegt sind die Brücken mit der gläsernen Lauffläche als Nervenkitzel oder Mutprobe. Eine solche Mutprobe wurde einem Mann nun beinahe zum Verhängnis.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker