VG-Wort Pixel

Im Ganzen verschlungen Python verspeiste einen 1,5-Meter langen Alligator

Sehen Sie im Video: In einem Stück – gefräßige Python frisst ganzen Alligator.














Der Burma-Python oder auch Tigerpython ist eine der größten Schlangen der Welt. Dass Schlangen vor wenig Halt machen, wenn es darum geht, ihren Hunger zu stillen, ist bekannt. Doch das, was die Wissenschaftler eines Forschungslabors in Florida aus diesem 5,50 Meter langen Exemplar holen, das ist dann doch ein nicht unbedingt alltäglicher Anblick. Denn siehe da. Als die Forschenden das Reptil aufschneiden, um den Inhalt seines Darms freizulegen, erscheint – ein 1,5 Meter langer Alligator. Der Python hatte den Alligator erwürgt und im Ganzen verschlungen. Burmesische Pythons werden in Florida als invasive Art euthanasiert. Dieser Python wurde eingeschläfert und einem Forschungslabor zur Nekropsie und wissenschaftlichen Probenahme übergeben. Dieser Vorgang wird in diesem Video gezeigt, das US-Wissenschaftlerin Rosie Moore auf Instagram gepostet hat. Aufgrund der subtropischen Umgebung in Südflorida, gepaart mit der langen Lebensdauer und der schnellen Vermehrung der Tigerpythons, sind diese Schlangen in der Natur Floridas eine Bedrohung für heimische Wildtiere.
Mehr
Der Burma-Python oder auch Tigerpython ist eine der größten Schlangen der Welt. Dieses Exemplar in Florida ist besonders gefräßig – und verschlingt einen kompletten Alligator am Stück.

Mehr zum Thema

Newsticker