VG-Wort Pixel

USA "Lost Place": Eingemottetete Burger-King-Filiale wiederentdeckt – sie sieht noch aus wie vor Jahrzehnten

Eine Burger-King-Filiale in den 80ern
Eine Burger-King-Filiale in den 80ern
© Gaby Schumann / Picture Alliance
Bei Bauarbeiten stieß man in Wilmington, Delaware, auf eine Überraschung: Hinter einer Wand versteckte sich eine komplette Burger-King-Filiale, die dort seit vielen Jahren unberührt vor sich hin schlummerte.

Einkaufszentren waren in den USA über Jahrzehnte das Zentrum des Geschehens. Hier verabredete man sich, auch wenn man nicht einkaufen wollte – zum Eisessen, Rumhängen, Sehen und Gesehen werden. Doch mit dem Aufkommen des Internets wurde es in den amerikanischen Shopping Malls zunehmend leerer. Heute sind viele von ihnen verlassen, wurden abgerissen oder deutlich verkleinert. Einige blieben zwar als Gebäude bestehen, sperrten allerdings ungenutzte Gänge und Läden mit Flatterband oder Brettern ab. In Wilmington, Delaware, machte man seinerzeit offenbar sorgfältigere Arbeit.

Auch ins dortige Einkaufszentrum scheint Anfang des Jahrtausends Flaute eingekehrt zu sein. So sehr, dass sich schließlich etwa die örtliche Burger-King-Filiale nicht mehr rentierte. Der Pächter kündigte seinen Vertrag, ein neuer Mieter fand sich nicht – da entschied man sich, um den leerstehenden Laden herum einfach provisorische Wände hochzuziehen. Vermutlich, damit die verbliebenen Kunden der Mall nichts von dem langsamen Niedergang mitbekamen.

Burger King schloss seine Filiale vor vielen Jahren

Über die folgenden zwanzig Jahre geriet das versteckte Restaurant schlicht in Vergessenheit. Natürlich hatte man es seinerzeit auf den Plänen vermerkt, doch nach so langer Zeit hatte einfach niemand mehr auf dem Zettel, dass sich hinter diesen Wänden noch etwas Nennenswertes befinden könnte. Und so staunten Bauarbeiter, die im April Abrissarbeiten in dem Einkaufszentrum vornahmen, nicht schlecht, als sie eine Wand entfernten – und danach ein scheinbar unangetastetes Burgerrestaurant zum Vorschein kam.

Es wirkt anrührend, wie sehr einen das Retro-Design direkt in die eigene Vergangenheit katapultiert, als der Besuch in einem Fast-Food-Laden auch in Deutschland noch etwas Besonderes war, und für Kinder definitiv ein Highlight. Künstliche Pflanzen türkisfarbene Deko-Paneele an den Wänden, Bodenfliesen im Terrakotta-Look – ja, so sah das damals aus. Heute haben die Burger-Filialen einen gänzlich anderen Look. Moderner, cleaner, steriler.

Internetnutzer reagieren begeistert

Auf Reddit meldeten sich inzwischen Bewohner von Wilmington zu Wort, die sich an die Burger-King-Filiale erinnern und sie zum letzten Mal in den frühen 2000ern gesehen haben wollen. Es darf vermutet werden, dass sie zu diesem Zeitpunkt schon seit einer Weile nicht mehr modernisiert worden ist, denn die Inneneinrichtung erinnert eher an die 90er, wenn nicht gar an die 80er Jahre. Vor dem endgültigen Aus wurde hier aber offenbar noch einmal ordentlich sauber gemacht und aufgeräumt – alles sieht tadellos aus.

Im Internet sorgte ein Foto des überraschenden Fundes für viel Begeisterung. Mehrmals kam bei den Nutzern der Wunsch auf, jemand möge das Restaurant wiedereröffnen und an der Deko nichts ändern. Für viele Gäste würde das eine kleine Reise in die eigene Kindheit bedeuten. Vielleicht findet sich ja ein cleverer Gastronom, der genau das tut.

Quellen:  TwitterReddit

wt

Mehr zum Thema



Newsticker