HOME

Unglück bei Flugshow in England: Experten untersuchen Kampfjet-Absturz

Sieben Menschen wurden getötet, als bei einer Flugshow in England ein Kampfjet auf eine Schnellstraße gestürzt ist. Experten versuchen zu klären, warum der Pilot nach einem Looping die Kontrolle verlor.

Trümmerteile liegen nach dem Absturz des Kampfjets auf der A27

Trümmerteile liegen nach dem Absturz des Kampfjets überall auf der Schnellstraße verteilt

Bei dem Absturz eines historischen Kampfjets während einer Flugschau in England sind sieben Menschen getötet worden. Experten such nach der Ursache. Bereits kurz nach dem Unfall schickte die Behörde zur Untersuchung ziviler Flugzeugunglücke ein Team in die Nähe von Brighton. Dort war der Jet vom Typ Hawker Hunter auf eine vielbefahrene Straße und mehrere Autos gestürzt. 15 Menschen sind verletzt worden. Die Experten baten Zeugen, die Fotos oder Videos aufgenommen hatten, mit ihnen Kontakt aufzunehmen.

Zuschauer haben von einem gewaltige Feuerball und dichtem schwarzen Rauch über der Straße berichtet. Der Pilot habe zunächst überlebt, kämpfe in einem Krankenhaus jedoch ums Überleben, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtet.

Kontrollverlust nach Looping

Es war ihm nach einem Looping offenbar nicht mehr gelungen, die Maschine hochzuziehen. Tausende Flugzeugfans und Familien haben die Shoreham Airshow besucht. Premierminister David Cameron hat den Angehörigen der Opfer sein Beileid ausgesprochen.

jek / Nicht verwenden (war DePeAh)
Themen in diesem Artikel