HOME

Bewegender Zieleinlauf: Achtjähriger mit Kinderlähmung begeistert Triathlon-Zuschauer

Er war letzter, doch die Zuschauer hatten extra auf ihn gewartet: Der achtjährige Bailey Matthews hat trotz Kinderlähmung einen Triathlon absolviert. Sein Zieleinlauf wurde für alle zu einem unvergesslichen Moment.

Ohne seinen Gehwagen überquert der achtjährige körperbehinderte Bailey Matthews die Ziellinie

Ohne seinen Gehwagen überquert der achtjährige Bailey Matthews die Ziellinie

Bailey Matthews ist ein inspirierendes Beispiel dafür, was man erreichen kann, wenn man es sich nur fest genug vornimmt: Der Achtjährige aus Nottinghamshire hat am Wochenende den Castle-Howard-Triathlon im Norden Englands absolviert - trotz Kinderlähmung. Auf den letzten Metern ließ er sogar seinen Gehwagen stehen. Zwei Mal fiel Bailey hin, doch jedes Mal rappelte er sich wieder auf und überquerte schließlich unter dem Jubel des Publikums ohne Hilfe die Ziellinie.

"Bailey ist sehr zielstrebig. Wenn er etwas will, findet er einen Weg, es zu tun, auch wenn es kein gewöhnlicher Weg ist", zitiert die "Yorkshire Post" die Mutter des kleinen Helden, Julie Hardcastle. "Er denkt nicht, dass er anders ist als andere."

Die Reaktion der Zuschauer hätte sie überwältigt, schwärmten Baileys Eltern nach dem emotionalen Rennen. Das Publikum hatte extra auf den Achtjährigen gewartet und begleitete seinen Einlauf mit Anfeuerungsrufen und Beifallsstürmen. 100 Meter Schwimmen in einem See, 4000 Meter Radfahren und 1300 Meter Laufen hatte Bailey hinter sich, als er als letzter Teilnehmer ins Ziel kam. 

Der Jubel der Zuschauer habe ihren Sohn dazu gebracht, die letzten Meter ohne seinen speziell konstruierten Gehwagen zurückzulegen, erzählte die Mutter der Zeitung. "Das war seine Art, das Rennen mit Stil zu beenden und allen zu zeigen, was er kann."

Bailey war der "Yorkshire Post" zufolge neun Wochen zu früh auf die Welt gekommen. Im Alter von 18 Monaten hätten die Ärzte eine zerebrale Kinderlähmung bei ihm diagnostiziert. Die Krankheit verursacht Bewegungsstörungen und ist die Folge einer frühkindlichen Hirnschädigung.

"Er hat immer damit zu kämpfen gehabt, sich anzuziehen. Dinge, die für Eltern anderer Kinder selbstverständlich sind, bereiten ihm große Schwierigkeiten", berichtet die 40-jährige Hardcastle dem Blatt. "Ganz alltägliche Dinge sind schwerer für ihn, aber er lässt sich davon nie die Laune verderben."

Zum Triathlon sei Bailey durch seinen Vater Jonathan Matthews gekommen, der selber Triathlet sei und seinen Sohn immer in dessen Rollstuhl zum Laufen mitgenommen habe. Irgendwann habe Bailey dann beschlossen, auch bei einem Wettkampf mitzumachen. Er benutzte bei dem Rennen einen Schwimmgürtel, ein Fahrrad mit Stabilisatoren und seinen Gehwagen.

Jonathan Matthews war es auch, der seinen Sohn auf der Strecke begleitete und ihn im Ziel überglücklich in die Arme nahm: "Es ist wirklich überwältigend", zitiert die "Sun" den 47-Jährigen. "Er ist gerade mal acht Jahre alt und er hat uns so stolz gemacht."

We all witnessed an incredible moment today with an amazing display of unparalleled bravery. Here is a picture of young...

Posted by Castle Triathlon Series - Official Fan Page on Samstag, 25. Juli 2015
mad