VG-Wort Pixel

Touristen-Hotspot Beiruter Hafen wird zur lokalen Attraktion – Videos zeigen die extreme Verwüstung

Sehen Sie im Video: Beirut nach der Explosion – Videos zeigen die extreme Verwüstung.


Der Ort der verheerenden Explosion in Beirut am 4. August ist zu einer lokalen Touristenattraktion geworden. Menschen posieren vor den zerstörten und schwer beschädigten Gebäuden für Fotos und nehmen Selfies auf. Bei der Explosion eines mit fast 3.000 Tonnen Ammoniumnitrat gefüllten Lagers in der libanesischen Hauptstadt kamen mehr als 170 Menschen ums Leben. Rund 6.000 wurden verletzt und 300.000 Menschen obdachlos. Jetzt ähneln die Straßen von Beirut einem Kriegsgebiet mit eingestürzten Gebäuden, zerstörten Straßen und fast überall verstreutem, verrottendem Müll. Lagerhäuser sind zusammengeklappt wie Kartenhäuser, nicht nur am Hafen, sondern im Umkreis mehrer Kilometer sind Fensterscheiben geborsten, Häuser zerstört worden und unbewohnbar. Bis alle Schäden der Stadt beseitigt sind, werden noch viele Jahre vergehen.
Mehr
Nach der verheerenden Explosion in Beirut erholt sich der Libanon nur langsam von der Katastrophe. Derweil wird der Ort, wo sich die Explosion ereignete, zur Touristen-Attraktion. Schaulustige schießen Fotos einer zerstörten Stadt.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker