VG-Wort Pixel

Türkei Betrunkener Mann wird vermisst – und beteiligt sich dann an der Suche nach sich selbst

Betrunkener Mann in einer Bar
Der Mann hatte offenbar mindestens ein Glas zu viel getrunken (Symbolbild)
© South_agency / Getty Images
In der Türkei wurde ein Mann nach einer durchzechten Nacht vermisst – und tauchte auf kuriose Weise wieder auf. Er beteiligte sich an der Suche nach sich selbst.

Man kennt das: In betrunkenem Zustand verliert man schnell mal den Überblick. So sind schon viele ungewöhnliche Geschichten passiert – mal kurios, mal tragisch, mal lustig. Was aber ein Mann aus der Türkei erlebt hat, nachdem er offenbar ein paar Gläser zu viel getrunken hatte, sucht wohl seinesgleichen.

Bayhan Mutlu aus der türkischen Stadt İnegöl hatte kräftig mit Freunden gezecht, seine Trinkkumpanen dann aber aus den Augen verloren. Wie unter anderem der "Independent" unter Berufung auf den türkischen Nachrichtensender NTV berichtet, war er allein in ein Waldstück gegangen und nicht wieder aufgetaucht. Die Freunde – offenbar noch (oder wieder) einigermaßen nüchtern – begannen sich Sorgen zu machen und meldeten Mutlu als vermisst.

Vermisster Mann taucht überraschend wieder auf

Polizei, Freunde und Familie befürchteten das Schlimmste, Suchtrupps durchkämmten die Gegend, um den Betrunkenen zu finden. Viele Bürger:innen beteiligten sich an der stundenlangen Suche. Als die ersten Anstrengungen vergeblich blieben, begannen einige, den Namen des Vermissten zu rufen.

In diesem Moment erlebten alle eine große Überraschung. Ein Mann fühlte sich angesprochen und fragte die anderen: "Nach wem suchen wir eigentlich? Ich bin hier." Tatsächlich hatte sich Bayhan Mutlu hilfsbereit der Gruppe angeschlossen, ohne überhaupt genau zu wissen, worum es ging – und sich somit an der Suche nach sich selbst beteiligt. Die durchzechte Nacht hatte er unbeschadet überstanden. Türkische Medien veröffentlichten Bilder der Szene auf Twitter.

Zur Erleichterung aller konnte die Suche nach diesem kuriosen Vorfall abgebrochen werden. Bayhan Mutlu geht es gut, er und seine Freunde haben nun eine lustige Geschichte zu erzählen – und werden womöglich in Sachen Alkohol in Zukunft etwas besser aufpassen.

Quelle:  "Independent" / Vaziyet auf Twitter

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker