HOME

Alkoholverbot in Saudi-Arabien: Mann beim Schmuggel von 48.000 als Softdrink getarnten Bier-Dosen erwischt

Das ging mächtig schief. An der Grenze zu Saudi-Arabien haben Kontrolleure rund 48.000 Dosen Bier sichergestellt, die als Softdrink getarnt waren. In dem streng religiösen Land drohen Alkohol-Schmugglern drakonische Strafen.

Ein Mann hatte versucht 48 000 Dosen Bier getarnt als Softdrink nach Saudi-Arabien zu schmuggeln.

Hinter der blauen Folie verbirgt sich die Überraschung: Ein Mann hatte versucht 48 000 Dosen Bier getarnt als Softdrink nach Saudi-Arabien zu schmuggeln. Der Konsum von Alkohol ist in dem religiösen Land strikt verboten. 

Bei dem Versuch Alkohol nach Saudi-Arabien zu schmuggeln, tarnte ein kreativer Kopf rund 48.000 Dosen Bier als Softdrinks. Dieser Einfallsreichtum wurde allerdings nicht belohnt. Der Schwindel flog noch an der Grenze auf. Bei der genaueren Untersuchung der Attrappen fiel laut einem Bericht der Dailymail schnell auf, dass die blaue Softdrink-Folie nur Fassade war. 

Im folgenden Twitter-Video zeigt ein Beamter, wie die Dosen ihre Hüllen fallen lassen. Mit einem Messer entfernt er die Folie und schnell wird klar, hinter dem harmlosen Softdrink verbirgt sich der in Saudi-Arabien streng verbotene Alkohol. 


Auch wenn der Schwarzmarkt für alkoholische Getränke in dem muslimischen Staat floriert, rät jeder Reiseführer von dem Konsum oder Besitz auch nur kleinster Mengen ab. In Saudi-Arabien gilt weitestgehend die Scharia - das islamisch-religiöse Recht. Wer mit Alkohol erwischt wird, warnt das Auswärtige Amt, dem drohen hohe Gefängnisstrafe oder körperliche Züchtigungen. Welche Konsequenz dem Schmuggler der Bierdosen droht, ist bislang noch unklar. 

kma
Themen in diesem Artikel