VG-Wort Pixel

Stuttgart Betrunkene Mutter feiert mit vierjährigem Kind auf dem Volksfest – Polizei muss eingreifen

Festzelt Wasen
Auf dem Cannstatter Wasen fließt das Bier in den Festzelten zweimal im Jahr in Strömen (Archivbild)
© Sina Schuldt / DPA
Ungewöhnlicher Einsatz für die Stuttgarter Polizei. Auf dem Volksfest auf dem Cannstatter Wasen entdeckten die Beamten ein völlig übermüdetes Kind – und brachten es mit der Mutter auf die Wache.

Für Kinder gibt es kaum etwas Schöneres als einen Ausflug auf die Kirmes. Ob's die Wiesn in München, das Volksfest in Stuttgart oder irgendein Rummel in irgendeiner Kleinstadt ist – die Kinderaugen leuchten, wenn sie die Fahrgeschäfte (und die Zuckerwatte) sehen.

Nichts für Kinder sind allerdings die Festzelte. Zumindest nicht am Abend, wenn sich tausende Menschen teilweise hemmungslos betrinken, auf den Tischen tanzen und Stunde für Stunde immer mehr die Beherrschung verlieren.

Genau so sieht das auch die Polizei in Stuttgart und schritt deshalb am späten Dienstagabend ein, als sie auf dem Cannstatter Volksfest von der Security eines Festzelts gerufen wurde. Das berichten die Beamten auf Twitter.

Die Polizei schreibt in ihrem Tweet: "Mutter nimmt ihr 4-jähriges Kind zum Feiern mit auf den Wasen. Der Security fällt das übermüdete Kind auf und verständigt die Wasenstreife. Die betrunkene Mutter und das Kind kommen auf die Wasenwache - ein Fall für das Jugendamt."

Die Zelte waren auf dem großen Festgelände im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt vor dem Tag der Deutschen Einheit bis Mitternacht geöffnet.

Stuttgarter Polizei begleitet ihren Tag auf Twitter

Die Stuttgarter Polizei berichtet relativ ausführlich auf Twitter über ihre Einsätze auf dem Volksfest und vergisst dabei auch den Humor nicht. Hier gibt's ein Beispiel:

Wer die Timeline der Polizei durchforstet, wundert sich jedoch schon, wie viele ungewöhnliche Einsätze die Beamten an einem einzigen Tag überstehen müssen. Besonders auffällig sind dabei die Betrunkenen, die glauben, sie seien cleverer als die Polizei: "Wasenstreife nimmt Marihuanageruch wahr und sieht, wie ein Wasenbesucher einen Joint fallen lässt. Er tritt drauf und behauptet: 'Gehört mir nicht!' – Netter Versuch", schreibt die Polizei beispielsweise. Oder: "Festgenommener will durch die Hintertür wieder aufs Volksfest. Fluchtversuch jämmerlich gescheitert. 1:0 für die Wasenstreife."

Und natürlich gibt es auch Fälle, in denen die Polizei knallhart durchgreifen muss. So fasste sich am Dienstag ein Mann vor den Augen zweier Frauen in die Hose. Er wurde ebenso festgenommen wie ein Mann, der der Polizei entkommen wollte, indem er einen Beamten biss.

Das Cannstatter Volksfest, das jedes Jahr über vier Millionen Besucher anlockt, findet dieses Jahr noch bis zum 14. Oktober statt. Bis zum nächsten ähnlichen Großevent müssen die Baden-Württemberger dann ein halbes Jahr warten. Dann eröffnet an gleicher Stelle wie jedes Jahr das Frühlungsfest seine Pforten.

sw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker