HOME

Auf Arabisch: Cleverer Spruch auf Jutebeutel spielt mit Angst vor dem Islam

Ein palästinensischer Journalist fotografiert einen Jutebeutel in einer Berliner U-Bahn - und landet prompt einen Viralhit. Auf der Tasche steht eine clevere Botschaft auf Arabisch, die das wachsende Problem mit Islamophobie anspricht.

Jutebeutel

Mit einem arabischen Spruch auf einem Jutebeutel möchte ein israelisches Unternehmen dem Problem der Islamophobie entgegewirken

Jutebeutel mit mehr oder weniger intelligenten Sprüchen gibt es in deutschen Großstädten wie Sand am Meer. Ein ganz besonderes Exemplar entwickelt sich nun jedoch in sozialen Netzwerken zum Viralhit. Der Grund: Mit einem cleveren Spruch auf Arabisch wird gekonnt mit der Islamophobie von so manchem Passanten gespielt. Denn für viele Menschen scheinen arabische Schriftzeichen befremdlich - oder gar bedrohlich - zu wirken. Auf dem Jutebeutel, den der palästinensische Journalist Nader Al-Sarras in einer Berliner U-Bahn fotografierte, steht übersetzt: "Dieser Text hat keine andere Bedeutung, als die zu erschrecken, die Angst vor der arabischen Sprache haben."

Al-Sarras fand den Spruch offenbar so kurios, dass er das Foto auf Facebook teilte - seitdem entwickelt sich die Tasche zum vielleicht beliebtestem Jutebeutel im Netz. Fast 19.000 Likes und 11.000 Shares hat das Foto von Facebook-Nutzern bereits erhalten. Die Kommentare sind dabei überwiegend positiv.

Bewusstsein für Islamophobie schaffen

Der US-Webseite Buzzfeed sagte Al Sarras, mit so einer überwältigenden Reaktion habe er nicht gerechnet. Hergestellt werden die Jutebeutel mit der smarten Botschaft von dem Printshop Rock Paper Scissors im israelischen Haifa. Ziel der Aktion ist, ein stärkeres Bewusstsein für das Problem einer zunehmenden Islamophobie zu schaffen.

Der Hersteller der handgemachten Jutebeutel, der die Taschen mittlerweile in die ganze Welt exportiert, sagte gegenüber Buzzfeed, mit so viel Aufmerksamkeit habe das Unternehmen niemals gerechnet. Das starke Feedback sei "auf die Allgemeinsituation in Europa" zurückzuführen. Nach mehreren islamistischen Anschlägen in den vergangenen Monaten herrscht bekanntlich bei vielen Europäern Angst. Eine Angst, die schnell in Fremdenhass umschlagen kann. Mit der Botschaft auf den Beuteln wolle man unterstreichen, dass viele Menschen in Bezug auf die arabische Sprache "zu schnell falsche Schlüsse ziehen", so der Unternehmenssprecher.

amt
Themen in diesem Artikel