VG-Wort Pixel

"Dogumenta" Hier besuchen Hunde eine Kunstausstellung

Die Malteser Shih Tzus Lily (l.) und Lulu vor der Skulptur "Harmony in Blue and Yellow" auf der Dogumenta
Die Malteser Shih Tzus Lily (l.) und Lulu vor der Skulptur "Harmony in Blue and Yellow". Ob ihnen klar ist, dass sie vor einem Kunstwerk stehen? 
© Johannes Schmitt-Tegge/DPA
Interessieren sich Hunde für Kunst? In New York scheint man das zu glauben. Dort eröffnete am Wochenende die erste Kunstausstellung für Vierbeiner.

Es war ein absurdes Bild, dass sich da in New York bot. Am Wochenende hieß es dort: Willkommen zur "Dogumenta", der ersten Kunstausstellung für Hunde. Der Name - eine Anlehnung an die "Documenta" in Kassel.

Zehn mehr oder weniger künstlerische Arbeiten waren auf Kunstrasen-Quadraten auf dem Brookfiel Place in Lower Manhattan ausgestellt. Die Galerie unter freiem Himmel erinnerte ein bisschen an einen Hindernisparcours, nur dass statt Hürden und Wippen zwischendurch Häppchen und quietschende Spielzeuge warten.

Die Vierbeiner konnten Skulpturen im Hunde-Maßstab auf Augenhöhe bestaunen, die sich ihren Beschreibungen nach durchaus mit künstlerischen Ideen befassten, aber eben auch an Hundehütten, Körbchen und Planschbecken erinnerten. 

Ist das Kunst oder kann ich das Futtern? Bulldogge Jay mit der Skulptur "Confections of Canines and Kings"
Ist das Kunst oder kann ich das Futtern? Bulldogge Jay mit der Skulptur "Confections of Canines and Kings"
© Johannes Schmitt-Tegge/DPA

Ob Boxer, Beagle und Bulldogge in diesen Arbeiten nun mehr sahen als ein Spielzeug oder den schnellen Leckerbissen, sei dahingestellt. Aber offenbar hatten die Vierbeiner ihren Spaß.

jek DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker