VG-Wort Pixel

Rettung in den USA Bauarbeiter ertrinkt beinahe in Graben: "Ich war am Verhungern und bereit für einen Cheeseburger"

Sehen Sie im Video: Bauarbeiter ertrinkt beinahe in Graben – "Ich war bereit für einen Cheeseburger".






Ein Bauarbeiter aus Indianapolis ist am Samstag dem Tod von der Schippe gesprungen. Dustin Leake verlegte mit Kollegen ein Abwasserrohr, als eine Leiter unter seinen Füßen wegbrach und er in einen Graben stürzte. Leake steckte plötzlich in der Falle, der Wasserspiegel stieg weiter an. SB Dustin Leake: Ich konnte nicht atmen, nicht sprechen und ich fing einfach an, langsamer zu atmen. Der Boden saugte mich einfach ein, als würde er versuchen, mich nach unten zu drücken. Zahlreiche Helfer arbeiteten vier Stunden lang fieberhaft daran, Leake rechtzeitig aus dem Graben zu holen. Dabei pumpten die Retter mehr als 11.000 Liter Wasser ab. Wie durch ein Wunder überstand Leake den Unfall nahezu unverletzt. Nach seiner Rettung hatte er nur einen Gedanken. SB Dustin Leake: "Nach der ganzen Sache war ich bereit für einen Cheeseburger. Ich war am Verhungern." Nach dieser Grenzerfahrung fühlt sich Leake nach eigener Aussage wie ein besserer Mensch. Vor allem ist er denjenigen dankbar, die ihm das Leben gerettet haben.
Mehr
Ein Bauarbeiter aus dem US-Bundesstaat Indianapolis ist dem Tod gerade noch von der Schippe gesprungen. Dustin Leake war bei einem Unfall in einen Graben gefallen und steckte bis zum Hals im Schlamm. Nach der dramatischen Rettungsaktion hatte Leake großen Hunger: "Ich war bereit für einen Cheeseburger."

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker